Historie

Wie alles begann

Unsere Geschichte

Da auf dem Festplatz viele sportliche Veranstaltungen und Vereinsfeste durchgeführt wurden, drängte sich bei den Einwohnern der Wunsch nach einer Gaststätte. Der Gemeinderat bewilligte den Bau einer Gaststätte, die durch den Pächter Edwin Bürger am 1. August 1921 eröffnet werden konnte. Von 1934 bis 1946 betrieb der Pächter Max Philipp die Gaststätte. Im Jahr 1958 erfolgte eine Erweiterung der Gasträume durch Einbeziehung der Wohnräume der Familie Zippel. Der Rat der Stadt verpachtete die Gaststätte von 1966 bis 1972 an Erich Gericke. Die damals noch offenstehende Festhalle wurde von den Mitgliedern der Sparten Rassekaninchen und Rassegeflügel mit Unterstützung der PGH Bau Rödertal, sowie den Rat der Stadt, im freiwilligen Einsatz neu gestaltet. Von 1963 bis 1966 wurden Wände eingezogen und bis 1969 die Innenarbeiten verrichtet. Die Einweihung erfolgte im Oktober 1969. Somit konnten größere feierliche Veranstaltungen mit der Bedienung durch die Gaststätte durchgeführt werden.

Auf Grund der vielen sportlichen Veranstaltungen mussten 1974/75 neue Toiletten- und Sanitäranlagen gebaut werden, die den ursprünglichen Bau ersetzten.

Ab Januar 1973 bis Dezember 1992 wurde die Festplatzgaststätte an Werner Johne verpachtet. Da die Familie Johne aus gesundheitlichen Gründen ein Jahr pausierte, übernahm 1993 Herr Henriceck diese Gaststätte für ein Jahr. Danach wurde der Gaststättenbetrieb wieder von der Familie Johne bis 1998 übernommen.

Durch den Großbrand der Festhalle im Rödertalstadion am 21. zum 22. Juli 1996 wurde die Festplatzgaststätte durch den enormen Wasserschaden arg in Mitleidenschaft gezogen. Es konnte nur noch beschränkter Schankbetrieb gewährleistet werden.

Am 8. September 1997 wurde die neu renovierte Gaststätte wieder eröffnet. Ab 1. September 1999 übernahm der Sohn Heiko Johne die Festplatzgaststätte als Pächter.

about us




demo